Pressemitteilung 20.09.2017

09.07.2010 DKP unterstützt Bürgerbegehren

Die DKP Gießen unterstützt das Bürgerbegehren für eine Bewahrung des historischen Ensembles am Bahnhof. Nachdem Gießen im 2. Weltkrieg zu über 70 Prozent zerstört war und in der Folgezeit Gebäude wir das Volksbad (Jugendstil) abgerissen wurden, begann eine Zeit sichtbarer Zerstörung alter, vertrauter "Baudenkmäler" zugunsten von Kaufhäusern und Einkaufspassagen. Die endgültige Zerstörung des Brandplatzes konnte durch eine Bürgerinitiative verhindert werden, die Verschandelung des Marktplatzes nicht. "So wie ich damals einer der Initiatoren für die Erhaltung des Brandplatzes und damit auch des Botanischen Gartens war, so setzt sich die DKP heute für die Erhaltung der letzten erhaltenswerten Baudenkmäler Gießens ein", erklärt Michael Beltz, Mitglied des Kreisvorstands der DKP und Stadtverordneter der Fraktion Die Linke, der bereits vor vier Jahren die Diskussion ins Parlament getragen hatte. Die DKP unterstützt die Variante 1, die als Kopfbau eine Nachbildung der früheren Brückenschenke vorsieht. Ästhetik und Funktionalität stimmen bei diesem Vorschlage überein. Dabei ist dem mit der Planung verantwortlichem Architekturbüro durchhaus Anerkennung für die Ausarbeitung der unterschiedlichen Vorschläge zu zollen.

zurück zur Übersicht