Pressemitteilung 22.11.2017

11.07.2008 Raus aus Afghanistan!

Am 9. Juli fand die letzte Mitgliederversammlung der DKP statt. Nach der Aufnahme eines neuen Mitgliedes wurde über die Ausweitung der deutschen Beteiligung am Afghanistan Krieg diskutiert, die von den Anwesenden scharf verurteilt wurde. Dieser seit sieben Jahre andauernde Krieg sei nicht zu gewinnen, erklärte Michael Beltz, Mitglied des DKP-Kreisvorstands, sondern bringe nur unermeßliches Leid über die Bevölkerung. Gewalt, Terror und Drogenhandel seien bestimmend im Land. Täglich sterben in Afghanistan 600 Kinder unter fünf Jahren, täglich sterben fast 50 Frauen bei der Geburt ihres Kindes. Die DKP fordere von den Abgeordneten des Deutschen Bundestages, keiner Verlängerung oder Erweiterung des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan zuzustimmen. Gleichzeitig wendet sich die DKP gegen die überproportionale Steigerung des Rüstungshaushaltes auf 31,1 Milliarden Euro. Dies sei eine unverantwortliche Vergeudung von Steuermitteln, während die Zahlen in den Armutsberichte alarmierende Ausmaße annehme. Tafeln, Kleiderkammern und Suppenküchen seien beschämend für dieses Land, in dem - trotz immensem Reichtum - 13% der Bevölkerung als arm gelten.

zurück zur Übersicht