Pressemitteilung 24.06.2017

06.06.2007 Telekom-Sammlung

Um ihre Solidarität mit den streikenden Kolleginnen und Kollegen der Telekom auch konkret zu bekunden, haben die Mitglieder der DKP auf ihrem letzten Treffen eine Sammlung durchgeführt. Auch in der dritten Streikwoche sei es notwendig, sich solidarisch zu zeigen und auch unter denen, die möglicherweise durch den Streik beeinträchtigt werden, um Verständnis zu werben, erklärte Michael Beltz vom DKP-Kreisvorstand. Während die Telekom Gewinne in Milliardenhöhe erwirtschafte, solle den Beschäftigten durch Lohnkürzung und Arbeitszeitverlängerung Einbußen von über 40% zugemutet werden. Wenn es den Telekom-Beschäftigten nicht gelänge, diesen unverschämten Raubzug der Geschäftsleitung abzuwehren, dann sei damit auch in anderen Branchen weiterem Lohnraub Tür und Tor geöffnet. Das Ergebnis der Sammlung, 142.50 Euro wurde am 6. Juni von DKP-Mitgliedern den streikenden Kolleginnen und Kollegen auf ihrem Posten in der Liebigstraße übergeben. Gleichzeitig überbrachte Hans-Jürgen Geselle, Kreistagsabgeordneter der Linkspartei, 84,40 Euro, die auf einer Veranstaltung der Linksfraktion am 5. Juni zum Thema Privatisierung mit Werner Rügemer gesammelt worden waren.

zurück zur Übersicht