Termin 18.12.2017

27.11.2017 Theatervorführung: Die NSU-Monologe

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „NSU- Kein Vergessen. Aufklären. Entgegentreten“ lädt die DIDF-Jugend Marburg alle Interessierten zu ihrer dritten Veranstaltung ein.

Sechs Jahre ist das Bekanntwerden des Nationalsozialistischen Untergrunds mittlerweile her. Eine Aufklärung der insgesamt zehn Mordfälle ist auch nach vier Jahren Prozess nicht in Sicht. Über zehn Jahre konnte der NSU morden und ist für den Tod von insgesamt zehn Menschen - davon neun Migranten - verantwortlich. Doch ehe die Familien der Opfer den Verlust eines geliebten Menschen verarbeiten konnten, gerieten sie unmittelbar nach den Mordfällen ins Visier der Polizei. Sie wurden nicht wie Opfer behandelt sondern wie Täter verdächtigt, so auch die Familien von Kubasik, Simsek und Yozgat.

Die Bühne für Menschenrechte hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kämpfe dieser drei Familien in Form des dokumentarischen Theaterstücks „NSU – Monologe“ zu erzählen. Neben dem Gedenken der Opfer des Nationalsozialistischen Untergrunds sehen wir es außerdem als unsere Aufgabe, zu verdeutlichen, das man der Rechten Gewalt, dem Rassismus und dem Nationalismus klar und deutlich entgegentreten muss und dass dies nur gemeinsam möglich ist!

Montag, 27. November 2017
Capitol Marburg (Biegenstraße 8, 35037 Marburg)
Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr
Ticket: 3 €

Veranstalter: DIDF-Jugend Marburg in Kooperation mit Bühne Für Menschenrechte und Unterstützer: IG Metall Mittelhessen

 

zurück zur Übersicht